top of page

Angst vor der eigenen Grösse!

Warum wollte ich auf die Comedy-Bühnen dieser Welt? Zum einen, weil ich das Talent dazu hatte, zum anderen, weil ich wusste, dass hier meine größte Chance lag, mich weiterzuentwickeln. Wo sonst hätte ich mich so entfalten können wie auf der Bühne? Vor einem Publikum, das über meine Witze lachte oder sich schämte - je nachdem, in welcher Phase meiner Karriere ich mich gerade befand.

 

Das Schöne an dieser Erfahrung war, dass ich nie besser sein konnte als in diesem einen Moment auf der Bühne. Voller Präsenz, hoch konzentriert und fokussiert. Wunderbar! Zugegeben, ich vermisse diesen Zustand sehr. Nicht den Applaus, wie viele meinen. Applaus und Standing Ovations waren mir immer unangenehm. Sicher, sie waren eine schöne Anerkennung meiner Leistung, aber nie Nahrung für mein Ego. Mein nicht sehr ausgeprägtes Ego bevorzugt die Co-Kreation gegenüber der Co-Abhängigkeit.

 

Zurück zur Bühne: Warum wollte ich nicht mein volles Potenzial und meine volle Größe auf der Bühne entdecken und professionalisieren? Habe ich mich von Kritik, Ablehnung und Rückschlägen aufhalten lassen? Niemals! Und so ist es bis heute geblieben. Viele haben Angst vor der eigenen Größe. Passe ich noch dazu? Werde ich noch akzeptiert?

 

Die eigene Größe zu leben ist erfüllend und ein eigenes Machtmonopol. Es ist unbezahlbar, selbstbestimmt und sich selbst treu durchs Leben zu gehen. Für mich hat es in jeder Hinsicht nur das Beste gebracht. Der Weg dorthin war lang und beschwerlich, aber heute genieße ich meine Größe und freue mich, dass sie weiter wachsen darf - jeden Tag ein bisschen mehr.

 

Und bei dir? Lebst du deine volle Größe?



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page