top of page

Warum 'Mut' nicht in meinem Wortschatz existiert!

Aktualisiert: 13. Jan.

Die Erinnerung an meinen allerersten Auftritt als Komikerin, mit der festen Überzeugung das Publikum zum Lachen bringen zu können, war gnadenlos zum Scheitern verurteilt! Denn es gibt nichts ehrlicheres als Humor auf der Bühne. Es wird gelacht oder es herrscht peinliche Stille, bis hin zu Fremdschämen.

Und das aushalten zu können, braucht wohl Mut. Für mich war es die natürliche Konsequenz und gehörte zur Jobanforderung. Und wie oft war ich der vollen Überzeugung ein Feuerwerk des Humors gezündet zu haben, dabei reichte es noch nicht mal für einen Knallfrosch. Das Erste, was ich damals über Comedy gelesen habe war: Ausprobieren, scheitern, ausprobieren, scheitern… Und das war der wichtigste Begleiter für meine weitere Karriere. Wahrscheinlich braucht es Mut zu scheitern, wieder aufzustehen, nur um dann wieder erneut zu scheitern. Mut war für mich nie eine Tugend. Ich habe es einfach immer gemacht. Ich wollte lernen, besser werden. Habe jeden einzelnen Auftritt aufgezeichnet, analysiert und das war anfangs kaum erträglich. Habe ich leider keine narzisstischen Züge, die sich an meinen bewegten Bildern ergötzt hätten.

Es war wichtig zu verstehen, dass es auf der Bühne nie um mich als Privatperson ging. Sondern um meine Performance und mein Material. Keine Lacher sind keine Schmach, sondern ein taffer Lehrer, der dir sagt: Arbeite solange daran, bis das Timing, die Körpersprache, die Dynamik und Pointe perfekt sitzen. Diese Symbiose, wenn sie auf dem Punkt gebracht ist – pure Selbsterfüllung! Herrlich.

Ich weiss nicht wie viele tausend Stunden ich in meine Bühnenperformance gesteckt habe. Ich wollte immer das Maximum und die Leichtigkeit auf der Bühne erreichen, die ich bei anderen stets bewundert habe. Eine Leichtigkeit und Freude, so dass die Bühne sich wie ein natürlicher Lebensraum anfühlt und das Publikum Teil eines gemeinsamen, im besten Fall unvergesslichen Erlebnisse ist. Das ist geballte Lebensenergie! Gemeinsam Lachen, sich in den Geschichten wiedererkennen, das Herz berühren lassen und sich verstanden fühlen und am Ende des Abends mit einer positiven Energie und vielen zündenden Impulsen nach Hause zu gehen - das ist meine Mission als Keynote Speakerin!

Braucht es Mut auf der Bühne zu stehen und sich zu exponieren? Ist es mutig, seine Stimme zu erheben und für sich und seine Werte einzustehen? Braucht es Helden um auch unmittelbar kleine Welten zu verändern mit Freundlichkeit, Liebe und Respekt? Wann braucht es Mut für dich?

Ich glaube, dass Mut in all unseren Adern fliesst. Alleine auf die Welt zu kommen und sich dem Leben zu stellen ist ein heroischer Akt!

Für mich ist es mehr die Entschlossenheit etwas zu tun und durchzuziehen, was diese immense Durchschlagskraft freisetzt. Mut ist für mich nicht greifbar und fühlbar. Entschlossenheit schon!

Wollen wollen viele, aber sich zu entschliessen den Weg zu Ende zu gehen, egal wie oft man scheitert, peinliche Stille oder Ablehnung aushalten muss, dazu sind nur wenige bereit!

Die Kraft der Entschlossenheit ist meine Superpower! Also vergiss Mut und fliege einfach los…!




24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page